ERSTE MARKGRÄFLER WEINBRUDERSCHAFT E.V.
ERSTE MARKGRÄFLER WEINBRUDERSCHAFT E.V.
Auggen-Hach 1994
Direkt zum Seiteninhalt

BERICHTE-BILDER-FILME

BILDERGALERIE 2022
<
 
>
"BYOB" 2022
in Hach

EMW back to the roots-
zurück zu den Anfängen
der Bruderschaft
BILDERGALERIE 2021
Tolles Abendmenü zum Jahresabschluss 2021
Am 19.11.2021 fand das Jahresabschlussessen der Ersten Markgräfler Weinbruderschaft im Gasthaus „Schwanen“, Bad Bellingen unter Beachtung der aktuellen, strengen Coronaregeln statt.
Die Familie Fräulin verwöhnte 36 Gäste aufs Beste mit hervorragender Küche, mit Amuse Bouche und 4 Gängen sowie perfektem Service. Vielen lieben Dank hierfür.
Die dazu passende Weinbegleitung fürs Menü wurde im Vorfeld von Armin Sütterlin  mit erlesenen Weinen aus 10 Mitgliedsbetrieben erstellt und am Abend von Alexandra Neymeyer-Möllinger  und Franziska Aatz  fachkundig und charmant besprochen.
Man kann mit Fug und Recht von einem rundum gelungenen Abend sprechen.
Die beigefügten Bilder sprechen für sich…….
(Jürgen Aumüller)
<
 
>
Jahresabschluss 2021
"Abschlussmenü"
im "Schwanen" in Bad Bellingen
19. November 2021

Bericht:
Jürgen Aumüller

Bilder:
Bernd Möllinger & Sigmar Burgert
Sind PIWIs die Rettung der deutschen Weinwirtschaft?
Armin Sütterlin und Franziska Aatz vom Vorstand der "Ersten Markgräfler Weinbruderschaft e.V." berichteten über diese neuen Rebsorten und führten gemeinsam durch die Verkostung. Vor nahezu 200 Jahren wurde die Edelrebe erstmals mit invasiven Schadorganismen konfrontiert, als Echter Mehltau und Falscher Mehltau und auch die Reblaus aus Amerika nach Europa eingeschleppt wurden - mit damals vernichtenden und noch immer bedrohlichen Konsequenzen für die europäischen Rebsorten. Man versuchte, sich zunächst mit immer massiverem Pflanzenschutz zu helfen, begann aber auch schon relativ früh, erste Kreuzungsversuche durchzuführen,  so etwa Hermann Jäger (1844-1895). Er emigrierte 1894 aus der Schweiz in die USA und kultivierte dort mehr als 100 neue Rebsorten, darunter auch die Hybridrebe "Jaeger 70", die Vorfahre vieler moderner Hybridreben ist. In Frankreich war es Albert Seibel (1844-1936)  im südfranzösischen Departement Ardéche, der 1886 vor dem Hintergrund der Reblauskatastrophe Kerne der  Hybridrebe Jaeger 70 erhielt, um mit ihren Sämlingen zu züchten. Viele seiner etwa 16.000 Neuzüchtungen fanden auch Eingang in spätere Neuzüchtungen. Die Kreuzungen wiesen nach mehr als einem halben Jahrhundert zwar Widerstandsfähigkeit gegen die invasiven Schadorganismen auf, ihre Weine waren jedoch noch eher untrinkbar. Dies hat sich nun über die Zeit und nach vielen weiteren Züchtungen sehr verändert. Dies zu zeigen war eines der Ziele dieser Weinprobe. Um den Pflanzenschutz reduzieren zu können, gewinnen die neuen resistenten Rebsorten zunehmend für unsere Weinwirtschaft an Bedeutung. Aber auch der Weinkonsument ist gefordert, sich mit diesen Weinen zu befassen ...
Probenfolge (als PDF ) :   



PIWI  (mehr Info, als PDF ) :  
Die Besondere Weinprobe
Wein & Hof Hügelheim
12.Oktober 2021

Idee &
Fachliche Ansprache:

Armin Sütterlin

Sensorische Ansprache:
Franziska Aatz

Bericht & Bilder:
Albert Konrad
Ein Betrieb stellt sich vor
Weingut Löffler
Staufen-Wettelbrunn
21.August 2021

Bilder:
Albert Konrad
"BYOB" 2021
am Hacher Felsen

EMW back to the roots-
zurück zu den Anfängen
der Bruderschaft

Bilder:
Albert Konrad
<
 
>
<
 
>
BILDERGALERIE 2020
Ein Betrieb stellt sich vor
Weingut Feuerstein
Heitersheim
14.August 2020

Bilder:
Albert Konrad
<
 
>
"BYOB" 2020
am Hacher Felsen

EMW bag to the roots-
zurück zu den Anfängen
der Bruderschaft

Bilder:
Jürgen Aumüller &
Bernd Möllinger
<
 
>
Weinerlebnisse online
Aufgrund der allbekannten Situation (Corona-Pandemie) mussten zahlreiche geplante Veranstaltungen zunächst abgesagt werden. Eine besondere Zeit, da wir eingeschränkt sind bei dem, was wir machen können und was wir machen dürfen, braucht auch besondere Aktivitäten. Aus diesem Grund stellen wir nach einer Initiative unseres Kellermeisters Armin Sütterlin nun immer wieder ein besonderes Weinerlebnis mit Produkten unserer Mitgliedsbetriebe ins Netz.
Zu sehen sind diese Minutenfilme im Netz auf  YouTube  

BILDERGALERIE 2019
<
 
>
Jubiläum - 25 Jahre Weinbruderschaft
- Abschlussveranstaltung -
"Siegermenü"
im "Markushof" in Bad Bellingen
08.November 2019

Bilder: Albert Konrad
Zum Jahresausklang gratulieren wir unseren erfolgreichen Mitgliedsbetrieben ganz herzlich zu den besonderen Auszeichnungen für ihre Produkte. In unserer Jubiläums-Abschlussveranstaltung 'Siegermenü' wollten wir die 'SiegerWeine' mit einer Auswahl,  stellvertretend für alle, besonders würdigen.

WiiWegli-Wanderung am 3.Oktober 2019
18 Teilnehmer wanderten vom 'Zähringer Hof' in Hach über Mauchen nach Schliengen
und zurück nach Hach

Bericht & Bilder: J.Aumüller
<
 
>
Wiiwegli-Wanderung 2019
 
Bei herrlichem Spätsommerwetter konnten die 18 Teilnehmer einen tollen Empfang im „Zähringer Hof“ mit belegten Brötchen und Sekt unseres Mitgliedsbetriebs „Reinecker“, Auggen genießen. Vielen Dank an Giesela Kößler und ihr Team.
Die Wanderung führte dann durch die Reben nach Mauchen, wo uns Heidi Schwarz-Schindler im Hof des Weinguts Lämmlin-Schindler zur Weinprobe mit Vesper empfing. Neben 5 Weißweinen wurden 2 Rotweine und ein zünftiges Vesper mit Speck, Wurst, Käse und Bauernbrot angeboten. Eine tolle Station und vielen Dank den Gastgebern!
Weiter ging es über die Rebberge zu Markus Büchin und seinem Betrieb in Schliengen. Dort konnten wir in der Sonne eine sehr angenehme Weinprobe mit anschließender Betriebsbesichtigung genießen. Die Teilnehmer waren danach froh, als Markus anbot die Gruppe mit einem Schlepper und geeignetem Hänger nach Hach zu bringen. Herzlichen Dank an Markus Büchin.
Vor der Abfahrt hatten unsere Mitglieder, das Ehepaar Petra und Peter Endruhn-Kehr aus Grenzach, noch eine Überraschung bereit: Jeder Teilnehmer erhielt eine Flasche Rose-Sekt vom „Weingut Büchin“ geschenkt. Eine tolle und sehr großzügige Geste. Dafür vielen Dank !!
 
In Hach gab es dann den Abschluss mit Zwiebelkuchen, mit dem ein toller Wandertag zu Ende ging.
<
 
>
Jubiläum - 25 Jahre Weinbruderschaft
Neu: "BYOB"
am Hacher Felsen

EMW bag to the roots-
zurück zu den Anfängen
der Bruderschaft

Bilder: Bernd Möllinger
<
 
>
Jubiläum - 25 Jahre Weinbruderschaft
"Big Bottle Party"
im Feldberger "Ochsen"
17.Juli 2019

Bilder: Albert Konrad & Jürgen Aumüller
<
 
>
Mondial du Chasselas 2019 in Aigle
 
Eine Abordnung des Vorstands nahm am 28./29. Juni 2019 in Aigle am Genfer See an der Preisverleihung des ‚Mondial du Chasselas‘ teil.

Bericht & Bilder: J.Aumüller
Armin Sütterlin als Organisator hatte zunächst zum Treffen mit den Preis-Aspiranten (Weingüter Zotz und Feuerstein [beide Heitersheim], Schweigler [Binzen] und Kiefer-Seufert [Ballrechten-Dottingen] an den malerischen Lac du Gruyere zu Cafe und Gipfeli geladen. Von dort ging es zum Gutedelgarten nach Rivaz. Armin erklärte fachkundig die verschiedenen Lagen und Anbauformen des Chasselas im Waadtland. Es folgte eine Degustation in der Vinothek ‚Vinorama‘. Hier konnten 6 Weine aus der Region verkostet werden. Wiederum hielt Armin eine professionelle Ansprache, und es wurde unter den Winzerinnen und Winzern heftig diskutiert. Zum Mittagessen war in der ‚Badouxthek‘ [Yvorne bei Aigle] ein langer Tisch reserviert. Natürlich durfte auch hier die Fortbildung in Sachen Waadtländer Wein nicht fehlen. Zur Erholung ging es dann ins Hotel, bevor gegen 16.00 Uhr der Aufbruch zum Schloss Aigle folgte.
In einer feierlichen und sehr ausführlichen Präsentation wurden Sieger und Platzierte in insgesamt 14 Kategorien geehrt.
Besonders erfreulich war der erste Platz in der Hauptkategorie ‚Kategorie Principale‘, der mit einem 2018er Chasslie an unseren Mitgliedsbetrieb Zotz [Heitersheim] ging. Julian Zotz nahm den Preis entgegen - man ist nun Weltmeister in Sachen Chasselas !!!
Herzlichen Glückwunsch dazu.
Aber auch andere Markgräfler Betriebe waren siegreich, so das Wein- und Sektgut Schweigler aus Binzen in der Kategorie „Swing“ und das Weingut Feuerstein [Heitersheim]. Jürgen Aumüller überreichte den von der Weinbruderschaft gestifteten Pokal.
Auch diesen Betrieben unseren herzlichen Glückwunsch!
Nach der Preisverleihung konnten alle Weine bei verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten und flotter Musik im historischen Schloss verkostet werden. Bei diesem Programmablauf musste man die extreme Hitze von fast 40 Grad aushalten und auf Abkühlung warten, sodass der Abend für manche sehr lang wurde.

Herzlichen Dank an Armin Sütterlin für die tolle Organisation!
Ein Betrieb stellt sich vor
Wein- und Sektgut Reinecker
Gasthof "Sonne"
14.Juni 2019

Bilder: Jürgen Aumüller
<
 
>
<
 
>
Ältere GALERIE-Beiträge (vor 2019) befinden sich im
GALERIE-ARCHIV >>>
Ein Betrieb stellt sich vor
Weingut Ehret
12.April 2019

Bilder: Jürgen Aumüller

BILDERGALERIE 2018 & älter  
Design: AHK
MW-Traube
Am Fusse des Schwarzwaldes
Link (Blog)
Datenschutzerklärung
Zurück zum Seiteninhalt